Dr. Andreas Ebel

Landrat für einen starken Landkreis Gifhorn

Herzlich willkommen auf meiner persön­li­chen Website.

Mein Name ist Dr. Andreas Ebel. Seit 2014 vertrete ich als Landrat den Landkreis Gifhorn. Meine Heimat ist das schöne Stein­horst im Norden unseres Landkreises. Hier lebe ich zusammen mit meiner Frau Anja und unseren beiden Kindern.

Ich freue mich, dass Sie meine Website besuchen – auf den folgenden Seiten erfahren Sie, was mich als Mensch antreibt und wofür ich politisch eintrete.

Über mich

Für mich als Natur­freund gibt es nichts Schöneres als das Leben auf dem Land. Vor allem der Wald beein­druckt mich immer wieder aufs Neue: er ist Klima­schützer, Heimat für unzählige Tierarten und Erholungsort. Als Ausgleich zu meinem oft fordernden Alltag als Landrat verbringe ich hier möglichst viel Zeit.

Man trifft mich privat nicht selten auch im Garten oder beim Erkunden der wunder­schönen Landschaften jenseits der großen Straßen im Gifhorner Landkreis – an der frischen Luft fühle ich mich einfach am wohlsten.

Neben der Natur schätze ich am Landleben auch die vielen Vereine und ehren­amt­li­chen Struk­turen, die uns allen ein einzig­ar­tiges Gemein­schafts­ge­fühl bieten. Schon in Kindheits­tagen war ich in der Jugend­feu­er­wehr und später der Freiwil­ligen Feuerwehr. Als Mitglied des Schüt­zen­ver­eins, des landwirt­schaft­li­chen Vereins und des Sport­ver­eins in Stein­horst bin ich stolz, einer von hier zu sein.

Bei der wirtschaft­li­chen Entwick­lung stehen wir richtig gut da: Platz 3* in Niedersachsen!

* im IW-Regio­nal­ran­king 2020

Lust auf Land

Der Landkreis Gifhorn ist liebens­wert und hat eine großar­tige Lebens­qua­lität. Nicht nur in den Wochen der Heide­blüte wissen unzählige Touristen unsere Natur, aber auch den Charme unserer intakten Dorfstruk­turen zu schätzen. Braun­schweig und Wolfsburg liegen vor unserer Tür und mit der Kreis­stadt Gifhorn sowie Wittingen als Mittel­zen­tren sind alle Annehm­lich­keiten des Alltags in greif­barer Nähe. Hier bekommt man Lust auf Land. Wen wundert es da, wenn wir wachsen?

Bauge­biete schießen wie Pilze aus dem Boden. Und auch in puncto Wirtschafts­wachstum sind wir in einem Vergleich aller 45 kreis­freien Städte und Landkreise ganz vorne mit dabei. Ich möchte auch weiter meinen Beitrag dazu leisten und den Landkreis als Landrat in eine gute Zukunft führen.

Der Landkreis in guten Händen

Mein Studium der Forst­wis­sen­schaften und die anschlie­ßende Doktor­ar­beit haben mich geprägt. Ebenso die Zeit beim Bundes­grenz­schutz in Gifhorn, im Sozial­mi­nis­te­rium in Hannover oder beim Landkreis Celle.

Mein Interesse an der Politik wurde schon früh geweckt, mittler­weile verfüge ich über viel Erfahrung in der politi­schen Arbeit und habe Führungs­ver­ant­wor­tung in Verwal­tung und in der freien Wirtschaft übernommen. Gemeinsam mit den 900 Mitar­bei­te­rinnen und Mitar­bei­tern der Verwal­tung sowie der Politik habe ich viele Themen angepackt und umgesetzt.

Jetzt geht es darum, den Landkreis Gifhorn möglichst schnell aus der Corona-Krise heraus­zu­führen. Mit einem noch nie dagewesen Hilfs­paket von rund 30 Millionen Euro für unsere Gemeinden haben wir als Landkreis die Weichen dafür bereits gestellt.

Die richtigen Entschei­dungen für unseren Landkreis

Glasfa­ser­technik

Ich bin mutig, entscheide und packe zu. Wir haben den Breitband-Ausbau mit Glasfa­ser­technik unter der Marke „GIFFInet“ und dem Maskott­chen der flitzenden Heidschnucke selbst in die Hand genommen, damit die 13.000 Haushalte und Unter­nehmen in den weißen Flecken schnellst­mög­lich ans Glasfa­ser­netz angeschlossen werden.

Verkehrs­wege

Die Sanierung unserer Kreis­straßen und Radwege haben wir in den letzten sieben Jahren massiv voran­ge­trieben. Ich kämpfe zudem dafür, dass die A39 endlich die notwen­dige Entlas­tung unserer Verkehrs­wege bringt. Sie ist die große wirtschaft­liche Perspek­tive unserer Region.

Schulen

Unsere kreis­ei­genen Schulen gehören zu den besten des Landes. Jährlich inves­tieren wir Millionen in ihre Ausstat­tung. Unsere Schüle­rinnen und Schüler sollen hier hervor­ra­gend für ihre Zukunft ausge­bildet werden.

Klima & Umwelt

Gemeinsam mit dem Landvolk haben wir eine Klimaal­lianz gegründet. Wir wollen damit Treib­haus­gase in der Landwirt­schaft minimieren. Mit den Betrof­fenen reden und nicht über sie – das ist mein Ansatz. Mit verschie­denen Natur­schutz­ak­tionen wurde zudem gemeinsam mit vielen engagierten Bürge­rinnen und Bürgern richtig viel für eine gesunde Umwelt erreicht.

Meine Familie, mein Team, meine Basis

Anja und ich leben mit unseren zwei Kindern Edda und Benedikt in Stein­horst mit Blick auf den hölzernen Glocken­turm der St.-Georgs-Kirche.

Anja ist viel mehr als die berühmte „bessere Hälfte“. Sie ist meine beste und wichtigste Ratge­berin. Wir sind nicht nur zuhause ein gutes Team, sondern gerade auch im politi­schen Alltag bei der Entschei­dung schwie­riger Themen.

Uns verbindet die Liebe zum Landleben. Unsere große gemein­same Leiden­schaft ist das Tanzen. Wir sind gesellig, gehen gerne mal essen und laden Familie und Freunde zu uns ein.

Mir ist es wichtig, ein guter Famili­en­vater zu sein. Ich versuche, so viel Zeit bei der Familie zu verbringen, wie ich kann. Wir erkunden mit den Kindern gern die Gegend und sind viel in der Natur unterwegs.

Die Familie ist der wichtigste Teil in meinem Leben. Und meine Frau Anja unter­stützt mich in allem, was ich tue.

Raus. Schwitzen. Den Kopf frei kriegen.

Viele behaupten, sie gingen regel­mäßig joggen. Ich behaupte, dass ich wirklich unaus­ge­gli­chen bin, wenn ich an drei aufein­ander folgenden Tagen nicht mindes­tens einmal richtig „platt“ war. Tatsäch­lich bin ich auf fast allen Lauf-Veran­stal­tungen im Landkreis dabei – als aktiver Teilnehmer natürlich.